Mieterberatung

Unsere Leistungen für Sie …


… Mietrechtsberatung durch Fachanwälte/innen

Nach der Aufnahme haben Sie Anspruch auf kostenfreie Rechtsberatung auch für
bereits begonnene Fälle. Die erforderlichen Schreiben werden ohne zusätzliche
Gebühren gefertigt. (Beitreten)
Rechtsberater im Mieterverein sind die unter „Rechtsberater“ genannten Rechtsanwältinnen und Rechtsanwälte, die im Mietrecht besonders fachkundig und fast alle Fachanwälte/innen für Mietrecht sind. (Rechtsberater)
Mitglieder können persönlich oder telefonisch über die Geschäftsstelle Beratungstermine vereinbaren. Dabei halten Sie bitte immer die Mitgliedsnummer bereit.
Bitte bringen Sie nach Möglichkeit Kopien der wichtigsten Unterlagen (Mietverträge, Korrespondenz, Abrechnungen) zur Beratung mit. (Terminvereinbarung)

... Beratung in Heidelberg

Die Beratung für Heidelberger Mitglieder findet in unserer Geschäftsstelle in der Poststraße oder in der Beratungsstelle Heidelberg-Süd statt. (Beratungsstellen)

 

… Beratungsstellen in der Region

8.000 unserer 13.000 Mitglieder wohnen im Umland von Heidelberg. Sie können die
Beratungsstellen in der Region nutzen wöchentlich montags und donnerstags in Wiesloch,
montags in Walldorf und in Sinsheim, montags und donnerstags  in Schwetzingen sowie
14-tägig montags in Eberbach. Am Mittwochvormittag beraten wir in Heidelberg-Süd.

(Beratungsstellen)
Termine in den Beratungsstellen bitten wir immer mit der Geschäftsstelle in
der Poststraße 46 in Heidelberg zu vereinbaren.

  

… Mieterzeitung

Die Mitglieder erhalten alle 2 Monate kostenlos die „MieterZeitung“ des Deutschen
Mieterbundes mit den „Nachrichten aus dem Landesverband Baden-Württemberg“
und mit Informationen des Mietervereins Heidelberg. (MieterZeitung). Aktuelles und Informationen über Mietrecht und Wohnungspolitik erfahren Sie auch auf der Internetseite des Deutschen Mieterbundes (www.mieterbund.de).

… Mietrechtliches Informationsmaterial

Unsere Mitglieder können in der Geschäftsstelle die Informationsbroschüren und das Mieterlexikon des Deutschen Mieterbundes verbilligt erhalten.

… Vertretung vor Gericht? 

Vor Gericht kann Sie der Mieterverein nicht vertreten und auch nicht die Kosten für
eine anwaltliche Vertretung übernehmen. Hierfür müssen Sie selbst rechtzeitig durch eine Rechtsschutzversicherung Sorge tragen. Die DMB-Rechtsschutzversicherung (Kontakt unter „Service und Info/Rechtsschutzversicherung“) bietet Mitgliedern von Mietervereinen für 42€ Jahresbeitrag eine reine Mietrechtsschutzversicherung ohne Privatrechtsschutzversicherung an.

… Info ausdrucken

Hier können Sie das Mietervereinsinfo mit allen wichtige Informationen über den Mieterverein Heidelberg ausdrucken.

  

… Bankkonto des Mietervereins Heidelberg

Volksbank Kurpfalz H&G Bank Heidelberg    

IBAN: DE36 6729 0100 0061 4326 04   BIC: GENODE61HD3

Aktuell

......................................

Drei Fragen an die zum
Bundestag Kandidierenden
mehr …
......................................

 „Das Soziale zurück
in die Politik!“
Aktion zur Bundestagswahl
mehr...

......................................

Wohnungsbaustaatssekretär
Florian Pronold MdB bei der
Jahreshauptversammlung
am 9.5.2017  mehr...

.......................................

Aktuelle Termine

Heidelberger Bündnis 
gegen Armut und 
Ausgrenzung: 
Aktionswoche 
15. – 22.10.2017

Motto: "Es reicht!
Bei vielen nicht!" 

mehr...
..........................................

„Mehr und auch bezahl-
bare Wohnungen“
Wohnungsbaustaats-
sekretär Florian Pronold
bei unserer Jahres-
hauptversammlung
am 9. Mai 2017


mehr...

..........................................

Heidelberger Bündnis
gegen Armut und
Ausgrenzung:
Aktionswoche
15. – 23.10.2016

Motto: „Es ist genug!
...genug für ALLE!“ 
mehr...
 
...........................................
 
„Mehr preisgünstige
Mietwohnungen
dringend gesucht!“
Oberbürgermeister
Eckart Würzner
bei unserer Jahres-
hauptversammlung
am 15. Juni 2016

 

 mehr...
...........................................

Heidelberger Bündnis
gegen Armut und
Ausgrenzung:
Aktionswoche
11. – 18.10.2015

Motto: „Es ist genug!
...genug für ALLE!“

mehr...

.......................................